Drehbuchaufstellungen

Drehbuchaufstellungen / Systemaufstellungen sind ein fundiertes Kontroll- und Optimierungswerkzeug für Autoren, Regisseure, Produzenten und andere Filmschaffende.

Systemisches Coaching für KünstlerInnen
Jeder künstlerische Prozess kann durch die systemische Aufstellungsarbeit nachhaltig unterstützt werden.

 

Ein Kreativ-Coaching eröffnet neue Perspektiven für die Verwirklichung beruflicher Ziele und hilft, Ihr Potenzial erfolgreich zu entfalten.

Das systemische Coaching hat sich in jedem künstlerischen Prozess bewährt - in der bildenden Kunst als auch bei Musikern, Schauspielern, Tänzern etc.

Aufgestellt werden können z. B.

  • Inhalte und Strukturen
  • Blockaden im kreativen Prozess oder Ausdruck
  • Publikumswirksamkeit
  • Probleme in der Finanzierung
  • Konflikte im Team
  • Entscheidungsschwierigkeiten
  • uvam
Systemische Aufstellungen können in Gruppen und im Einzelsetting statt finden.

Die Aufstellungsarbeit selbst fördert im einzelnen Teilnehmer
  • das Vertrauen in die eigene Wahrnehmung und Spontaneität
  • das Vertrauen in den kreativen Prozess
  • die Intuition
  • das Erkennen und Verstehen von systemischen Zusammenhängen
    uvam.

Systemische Aufstellungen werden mittlerweilen zur Unterstützung, Klärung und Lösung in allen Bereichen des Lebens angewandt. Sie sind eine moderne Interventionsmethode, die uns ermöglicht, in der Beratung neue Wege zu gehen. Durch die räumliche Darstellung von Themen durch sogenannte Repräsentanten (die auch Stellvertreter genannt werden), wird zunächst der Istzustand eines Systems aus Sicht des Klienten oder Kunden sichtbar. Dieser kann dann im Prozess der Aufstellungsarbeit durch hilfreiche Interventionen verändert werden und ermöglicht neue Sichtweisen und Handlungsoptionen. Jede Art von System bzw. Zusammenhang kann aufgestellt werden: Organisationen, Projekte, Arbeitsabläufe, Visionen, innere Anteile, Familiensysteme, Körpersymptome, Drehbücher, Romane etc. ...

"Systemische Strukturaufstellungen ermöglichen uns, Modelle, die wir uns von der Welt bilden, als sichtbare Bilder nach außen zu projezieren. Diese äußeren Bilder können verändert werden. Die Veränderungen wirken dann über die KlientInnen wieder zurück auf das System, das wir abbilden. Mithilfe der Aufstellungen können wir Systeme simulieren um Veränderungsprozesse einzuleiten und mögliche Auswirkungen zu testen" (Insa Sparrer, Systemische Strukturaufstellungen, S.9)

Druckversion Druckversion | Sitemap
Marita von Kroisgk 2006